Kreiszeltlager 2019

In der letzten Pfingstferienwoche besuchte unsere Jugendfeuerwehr das Kreiszeltlager des Landkreises Karlsruhe in Sulzfeld. Vom 19.06.19 bis zum 23.06.19 tauschten unsere Kids und unser Jugendleiterteam ihre gemütlichen heimischen Betten gegen nicht minder bequeme Feldbetten und Schlafsäcke.

Am Mittwoch den 19.06 reisten wir nach Sulzfeld. Nachdem wir uns in unserem Zelt eingerichtet hatten und die Kids schon die ersten Runden Indiaka gespielt hatten gab es auch schon Abendessen. Anschließend ließen wir den Abend mit Gesellschaftsspielen ausklingen. Als es langsam dunkel wurde erlebten wir auch schon die erste Überraschung. Direkt über unserem Zelt befand sich eine Straßenlaterne, welche die ganze Nacht für Licht sorgte. Wir fühlten uns an die Mitternachtssonne im hohen skandinavischen Norden erinnert.

Nach der hellen Nacht wurden wir mit dem obligatorischen ,,Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein“ geweckt. Nach dem Frühstück startete das Dorfspiel bei dem wir Sulzfeld etwas näher kennenlernten. Nachdem wir durch das heiße Sulzfeld gewandert waren und unser Abendessen genossen hatten begann auch schon bald der traditionelle und legendäre Fackelumzug bei dem alle 38 Jugendfeuerwehren mit rund 720 Kindern und Jugendlichen teilnahmen. Der nächste Tag startete wie gewohnt mit dem Weckruf. An diesem heißen Zeltlagerfreitag bestritten die Kids die Lagerolympiade, bei welcher Geschicklichkeit und Teamfähigkeit vorausgesetzt werden. Auch hier hatten wir alle sehr viel Spaß und Freude bei bestem Wetter. Und so ging auch dieser Tag ereignisreich zu Ende. Der Samstag stand gänzlich unter dem Zeichen des Sports. Wir ergatterten den dritten Platz beim spannenden Indiakaturnier in der Altersklasse bis 14 Jahre. Nach dem Mittagessen wurde es dann nochmal spannend denn eine gewaltige Gewitterzelle zog unaufhaltsam auf Sulzfeld zu. Die Lagerleitung evakuierte schleunigst den Zeltplatz und wir brachten uns in der angrenzenden Sporthalle in Sicherheit. Zum Glück zog das schlimmste an uns vorüber und wir konnten einen gemütlichen Grillabend mit unserem Kommandanten Erik Dammert genießen. Viel schneller als erwartet kam auch schon der letzte Tag und nach dem traditionellen Lagergottesdienst blieb uns nichts Anderes übrig als unsere sieben Sachen zu packen und zu verladen. Und somit können wir wieder auf ein schönes Zeltlager mit Spiel, Spaß und Abenteuer zurückblicken.

JF