Übungsbericht zur dritten öffentlichen Übung

Am letzten Dienstag (13.04.2014) wurde die FF Langenbrücken gegen 19:00 Uhr zu einem Brand im Kindergarten St. Josef in der Kirchstraße 2 gerufen.

Mit Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges war die Evakuierung des Kindergartens durch die Erzieherinnen bereits vollzogen. Frau Schäfer, die auch den Notruf abgesetzt hatte, berichtete von Handwerkern, die Montagearbeiten an der Heizung ausführten als es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Die Handwerker selbst sowie zwei Kinder seien vermisst.

DSC_0600

Der erste Trupp drang daraufhin mit dem Befehl zur Menschenrettung unter Atemschutz in den rückwärtigen Gebäudeteil ein. Zeitgleich ging die Drehleiter in Stellung und ein zweiter Trupp ging durch den Haupteingang in den Kindergarten vor.

Rasch konnte die erste Person im Dachgeschoss ausfindig gemacht und gerettet werden. Inzwischen waren drei Trupps unter Atemschutz im Gebäude sodass nach kurzer Zeit „Feuer schwarz“ gemeldet wurde. Auch die noch vermissten Kinder wurden gefunden. Sie waren in Panik auf die Toilette geflüchtet. In Zusammenarbeit mit der Drehleiter konnte der zweite schwerverletzte Handwerker über die Schleifkorbtrage gerettet werden.DSC_0630

Um die zahlreichen Zuschauer genauestens über die Vorgehensweise der Wehr zu informieren wurde die Übung durch unseren stellvertretenden Abteilungskommandant Wolfgang Gütle moderiert.

Vielen Dank geht an das Team des Kindergartens St. Josef für die Mitarbeit sowie die Verpflegung nach der Übung.

Die Redaktion