Kurzbericht zur Abteilungsversammlung

2013 war ein sehr arbeitsreiches Jahr für die Abteilung. Wir wurden zu insgesamt 192 Einsätzen gerufen. Das ist Rekord in der 150-jährigen Geschichte. Hauptursache waren die beiden Unwetter im Juni und im August. Unter den Einsätzen waren 3 Großbrände wie beispielsweise der erneute Brand im Gewerbepark Langenbrücken oder der Brand im Ziegelwerk bei Malsch. Tagsüber mussten die meisten Einsätze gefahren werden, nachts wurden wir 23 Mal gerufen.

Wir führten 31 reguläre Übungen durch. Ein Mix aus theoretischen und praktischen Übungen bereitet uns auf die Aufgaben im Einsatzdienst am besten vor.

Die Abteilung hatte in 2013 106 Mitglieder. Davon gehörten 68 zur aktiven (davon 4 Frauen), 15 zur Jugendwehr (davon 3 Mädchen) und 23 zur Altersmannschaft.

25 Mitglieder nahmen an unterschiedlichen Fortbildungen auf Land- bzw. Kreisebene teil. Der Feuerwehrausschuss traf sich zu 8 regulären Sitzungen sowie monatlich mindestens einmal wegen der Vorbereitungen für das große Jubiläumswochenende im Juli.

Der letztjährige Tagesausflug beinhaltete eine historische Ortskernführung mit anschließendem Abendessen.

Die Altersmannschaft traf sich an 11 Terminen. Aktivitäten waren beispielsweise Vortragsnachmittage oder die Teilnahem an Veranstaltungen auf Landkreisebene.

Die Jugendfeuerwehr hatte 45 Veranstaltungen. Neben den regelmäßigen Übungen standen auf deren Programm auch beispielsweise die Teilnahme an Wettkämpfen, Kreiszeltlager oder die Ausrichtung des Ferienprogramms.

Für 2014 freuen wir uns auf die Ausrichtung des Jubiläumsfestes. Bald beginnen die umfangreichen Maßnahmen zur Information der Öffentlichkeit – seien sie auf das umfangreiche Programm gespannt.

Die Redaktion